Unser Blog zu Geldanlage, Börse und ETF

Home » Unser Blog zu Geldanlage, Börse und ETF » ETF » Nachhaltige Anlagen: Waffenhersteller im Wasserfonds

Nachhaltige Anlagen: Waffenhersteller im Wasserfonds

Nachhaltigkeitsfonds und -ETFs verkaufen sich so gut wie nie zuvor. Mehr als jeder dritte Euro, der 2019 in Fonds angelegt wurde, landete in Fonds, die nachhaltigen Anlagegrundsätzen folgen. Doch was nachhaltig klingt, ist es nicht immer.

Themen- und Branchen-Fonds, -ETF oder -Zertifikate wie zum Beispiel auf Wasser oder Alternative Energien passen thematisch gut ins Spektrum nachhaltiger Anlagen und finden schnell Beachtung bei Anlegern, die ethisch-ökologische Anlagen präferieren. Immerhin investiert man in Firmen, deren Fokus auf Umwelttechnologien liegt. Doch bei der Auswahl der einzelnen Aktien wird nicht zwingend geprüft, ob die Firmen auch nachhaltigen Anlagegrundsätzen folgen und zum Beispiel Atomkraft, Waffen, Glückspiel, etc. ausschalten. Teilweise wird hier nämlich nur in Firmen investiert, die zum Thema passen.

Bei meinen Recherchen für die nächste aktualisierte Auflage unseres Buchs „Anlegen mit ETF“ (erschienen bei Stiftung Warentest) habe ich mir unter anderem Themen-Indizes näher angeschaut und festgestellt, dass im S&P Global Water Index – iShares offeriert darauf den Global Water ETF – der US-Konzern Olin steckt. Der stellt unter anderem Chlor und Alkali für die Wasseraufbereitung her, was ja gut zum Thema Wasser passt. Doch zu Olin gehört auch der Waffen- und Munitionshersteller Winchester. Also nichts für Anleger, die Waffen generell ablehnen.

Weitere Beiträge

0 Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz

Themen

Archiv

Autoren

Blog abonnieren

Unsere Bücher

Alle Bücher

Unser Team