Unser Blog zu Geldanlage, Börse und ETF

Ehepaar Hemingway auf Safari
Home » Unser Blog zu Geldanlage, Börse und ETF » Private Finanzen » Buchtipp: Cabo Blanco – Mit Hemingway in Peru

Buchtipp: Cabo Blanco – Mit Hemingway in Peru

Noch ein Buch über Ernest Hemingway? Wolfgang Stock hat es mit seiner Biografie „Cabo Blanco“ geschafft, eine Episode im Leben des amerikanischen Literatur-Nobelpreisträgers zu schildern, die bisher nur wenig Beachtung gefunden hat. Sie ist der Ausgangspunkt seiner Biografie.

Hemingway jagt den Schwarzen Marlin

Cabo Blanco heißt das Fischerdorf in Peru, in dem 1956 fünf Wochen lang Außenaufnahmen für die Verfilmung von Hemingways Meisterwerk „Der alte Mann und das Meer“ gedreht wurden. Der Schriftsteller und seine vierte Ehefrau Mary überwachten dort die Dreharbeiten. Und Hemingway wollte unbedingt selbst einen Schwarzen Marlin fangen. Das ist der Riesen-Raubfisch, um den sich in seinem vielfach ausgezeichneten Roman und im Film alles dreht. Gut 60 Jahre nach Hemingway hat Stock die Orte besucht, in denen der Nobelpreisträger auf seiner Reise von seinem Haus auf Kuba  nach Peru  Station gemacht hat. Und in Cabo Blanco hat er noch viele Spuren des Schriftstellers gefunden und sogar Zeitzeugen aufgetrieben, die ihn 1956 umsorgt haben.

Die fünf Wochen, die Hemingway in dem Fischerdorf verbracht hat, schildert Stock detailliert und wortgewandt. Im Mittelpunkt steht dabei die spannend beschriebene tägliche Jagd auf Schwarze Marline. Der Schriftsteller will unbedingt selbst einen Riesenfisch fangen. Und sich damit selbst beweisen, was für ein Kerl er immer noch ist.  Nach vielen entmutigenden Versuchen zieht er schließlich einen 730 Pfund schweren Koloss aus dem Pazifik und präsentiert ihn stolz – wie auf dem Titel des Buchs zu bewundern ist.

Eine Buch über Hemingway der etwas anderen Art

Stock belässt es keineswegs auf der Schilderung der paar Wochen in Cabo Blanco, sondern entwickelt daraus eine nahezu komplette Biografie. Das bewegte Leben Hemingways als Kriegsberichterstatter, Großwildjäger, Frauenheld und Alkoholiker lässt der Autor unter philosophischen, psychologischen, geografischen und zeitgeschichtlichen Aspekten Revue  passieren. Und er glänzt mit tiefem Wissen und prägnanten Interpretationen der wichtigsten literarischen Werke Hemingways. Dadurch entsteht ein sehr differenziertes, menschliches Bild des Schriftstellers und seiner Romane. Das macht Cabo Blanco authentisch und fast zeitlos. Stock bettet Hemingways Aufenthalt in Peru und seine gesamte Vita geschickt in die geschichtlichen Hintergründe ein und kann, dank seiner Reise 60 Jahre später, auch Bezüge zur Gegenwart ableiten.

Ein Buch über Hemingway der etwas anderen Art. Es ist so locker und dennoch tiefschürfend geschrieben und aufgebaut, dass nicht nur Fans des großen amerikanischen Schriftstellers zu ihrem Recht kommen, sondern auch Leser, bei denen die Lektüre der Hemingway-Werke schon lange zurückliegt. Cabo Blanco weckt Lust darauf, wieder einmal (oder erstmals) Bücher des Nobelpreisträgers zu lesen.

 

 

Wolfgang Stock

Cabo Blanco

Mit Ernest Hemingway in Peru

364 Seiten, BoD-Verlag

12,99 Euro (Paperback), 6,99 Euro (E-Book)

ISBN: 9783751972567

Hier können Sie Cabo Blanco bestellen

unattributed, Public domain, via Wikimedia Commons

Weitere Beiträge
0 Kommentare

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz

Themen

Archiv

Autoren

Blog abonnieren

Unsere Bücher

Alle Bücher

Unser Team