Unser Blog zu Geldanlage, Börse und ETF

Home » Unser Blog zu Geldanlage, Börse und ETF » Allgemein » ETFs statt nackter Tatsachen

ETFs statt nackter Tatsachen

Die Credit Suisse ändert die Namen ihrer ETFs. Künftig werden die börsengehandelten Indexfonds nicht mehr unter dem Namen „Xmtch“ vertrieben, sondern heißen schlicht und einfach „Credit Suisse ETFs“. Unter dem Namen Xmtch wurde vor gut neun Jahren der erste ETF aufgelegt und das Haus zum größten Anbieter in der Schweiz. Warum also der plötzliche Sinneswandel?
Das Unternehmen begründet das offiziell mit seinen Bestrebungen, in den nächsten Jahren zu einem der führenden europäischen ETF-Anbieter werden zu wollen. Hinter den Kulissen werden aber ganz andere Gründe genannt: xmtch wird „x-match“ gesprochen – doch wenn man die Webadresse www.xmatch.com in einen Internetbrowser eingibt, gelangt man auf eine Pornoseite. Gerüchten zufolge wollte sich die Credit Suisse davon distanzieren, da man über die Anspielungen mehr als genervt war. Ob zufällig oder nicht – viele Besucher haben sich wohl immer wieder mal vertippt und sind nicht bei aussichtsreichen Geldanlagen, sondern bei nackten Tatsachen gelandet.

Weitere Beiträge
Schlagwörter:
0 Kommentare

Themen

Archiv

Autoren

Blog abonnieren

Unsere Bücher

Alle Bücher

Unser Team